Startbereit - Mariann Baschnonga, Philosophin

Philosophischer Salon im Stadtpark in St. Gallen

Am 19. Juni 2009 fand im Frauenpavillon der erste philosophische Salon statt.

Dr. Annegret Stopczyk aus Stuttgart, verkörperte mit ihren Studentinnen aus dem Studiengang für Philosophische Praktikerinnen bedeutende Philosophinnen, die teilweise aus längst vergangener Zeit stammten.

 

Christine de Pizan (verkörpert durch Mariann Baschnonga), geboren 1365, schrieb "Diejenigen, die Frauen aus Missgunst verleumdet haben, sind Kleingeister, die zahlreichen, ihnen an Klugheit und Vornehmheit überlegenen Frauen, begegnet sind." Diese starke Frau erregte zu ihrer Zeit mit dem "Buch von der Stadt der Frauen" aufsehen und kann - von der geschichtlichen Bedeutung her - mit Simone de Beauvoir gleichgesetzt werden.

 

Rosa Mayreder (verkörpert durch Gabriele Kastl), setzte sich insbesondere zugunsten der Mädchenförderung ein. "Die beiden Geschlechter stehen in einer zu engen Verbindung, sind voneinander zu abhängig, als dass Zustände, die das eine treffen, das andere nicht berühren sollten", sagte Rosa Mayreder unter anderem 1905. Sie erkannte, wie das Korsett das Leben der Frauen einengt und verzichtete in der Folge für sich selbst darauf.

 

Helen Stocker (verkörpert durch Barbara De Seifert), eine Freundin von Rosa Mayreder, lief um 1900 in Deutschland die "Neue Ethik" ins Leben. Sie zeigte auf, wie Selbstdenken möglich ist und wie eine Partnerschaft auf Augenhöhe zwischen Mann und Frau aussehen würde. Sie setzte sich insbesondere zugunsten des Mutterschutzes ein, stand Patin für die Männerbewegung zugunsten der Gleichstellung der Frau und prägte den Begriff Kriegsdienstverweigerung.

 

Als weitere Philosophinnen waren vertreten: Luisa Muraro (Erika Bigler) mit ihrem Affidamentokonzept, Erika Wisselinck (MarieAnna Fallet) mit ihren Aussagen "Frauen denken anders", Hannah Arendt (Simone König) mit ihrer Aussage "keine Recht auf Gehorsam", Marguerite Duras (Anna-Maria Locher), die sagt "Wenn etwas eine Frau interessiert, redet niemand mit ihr darüber. Ich habe 11 Jahre lang geschrieben, ohne je gefragt zu werden, was ich schrieb, wie ich vorankam. Niemals!" 

 

 

Aktuelles

Philosophischer Salon St. Gallen
 
Philosophische Praxis in St. Gallen:

Nach Abschluss der Ausbildung zur Philosophischen Praktikerin leite ich "Denk-Zwischenräume", in dem Menschen miteinander laut über den Sinn des Lebens und gesellschaftliche Fragen nach- und weiterdenken. 

 

19. Juni 2015, 19.30 h; Frauenpavillon im Stadtpark in St. Gallen:  Gender im Wandel von 100 Jahren - die Philosophinnen Virginia Woolf, Simone de Beauvoir,  Judith Bautler 


Weitere Anlässe auf Anfrage

 

Mariann Baschnonga verkörpert Christine de Pizan


Startbereit. · Mariann Baschnonga · Schönaustr. 35 · 9000 St. Gallen · +41 71 279 11 32 ·